2017 – heute

Präsidentin Pestalozzi Bibliothek Zürich

2008 – heute

Gemeinderätin Stadt Zürich

2004 – 2008

Schulpflegerin Stadt Zürich

2004 – 2010

Präsidentin SP Zürich 7

Als Gemeinderätin der Stadt Zürich für die Sozialdemokratische Partei (SP) setze ich meine Teamfähigkeit, mein Verhandlungsgeschick und meine Argumentationen ein, um den linken Anliegen zu Mehrheiten zu verhelfen. Als Gemeinderätin war ich zehn Jahre lang Mitglied der Spezialkommission Sicherheitsdepartement/Verkehr und seit 2018 der Spezialkommission Tiefbaudepartement/Industrielle Betriebe. Meine politischen Vorstösse beziehen sich oft auf Verkehrs- oder Polizeithemen. Seit 2015 bin ich im Vorstand der Pestalozzi Bibliothek Zürich und wurde 2017 zusammen mit Ursina Pajarola ins Co-Präsidium gewählt. Seit 2019 bin ich Präsidentin der PBZ – ein Ehrenamt, das mir grosse Freude macht.

Meine Position

Chancengleichheit ein schöner, sozialdemokratischer Traum? Für mich ist diese Forderung die Basis meiner politischen Motivation. Es ist die Gerechtigkeit, die mich leitet. Ich ärgere mich über Ungerechtigkeiten und helfe und unterstütze wo ich kann. Chancengleichheit muss angestrebt werden und zwar unabhängig vom Portemonnaie.

Besonders wichtig ist dies in der Schule. Allen Kindern ist entsprechend ihrem Wesen und Können eine entsprechende Chance zu geben. Die Förderung beginnt im Kleinkinderalter. Jedes Kind soll in einer anregenden Umgebung mit sozialen Kontakten und vielfältigen Beschäftigungsfeldern aufwachsen. Wo das vom Elternhaus nicht geboten werden kann, muss die Gesellschaft unterstützend mithelfen. „Pech gehabt“ ist für mich keine Entschuldigung.

Ausserdem bin ich Mitglied der überparteilichen Gemeinderatsgruppe Zirkusstadt Zürich, für Ratsmitglieder aller Parteien, welche die Begeisterung für das Zirkusleben teilen. Ziel: bei zirkusrelevanten Projekten aktiv zu werden und Ansprechstelle für Zirkusse und Artistinnen und Artisten sein, die ein politisches Anliegen haben.

2018 formierte sich die IG Frauen Gemeinderat, eine überparteiliche Gruppe von Frauen, die sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, den Frauenanteil im Stadtparlament zu erhöhen und Frauenthemen gemeinsam zu plazieren.

Impressionen

mehr Bilder

Meine Vorstösse

19.12.2018Zulassung von Parteiveranstaltungen in Gemeinschaftszentren und Quartiertreffs

19.12.2018Umbenennung der Tramhaltestelle «Börsenstrasse» in «Kantonalbank», Zuständigkeit, Kriterien und Kosten für die Umbenennung sowie allfällige weitere geplante Namensänderungen von Haltestellen

12.12.2018Nutzung des Migros-Provisoriums an der Kreuzstrasse in Zürich-Hottingen als Quartier- und Begegnungszentrum sowie als Übungs- und Veranstaltungsort

29.08.2018 Bereitstellung von mehr Wasserfläche für Freizeit und Sport im Winterhalbjahr

04.10.2017 Gebietsplanung im Quartier Balgirst/Lengg, Anzahl der durch die Gesundheitsinstitutionen genutzten Wohnungen als Gewerbe- und Büroräumlichkeiten sowie mögliche Wohnraumrückgewinnung nach Auszug des Kinderspitals

06.09.2017 Bessere Erschliessung von Witikon mit einer direkten Busverbindung via Zoo zum Bahnhof Stettbach

17.05.2017 Bereitstellung von mehr Wasserfläche für Freizeit und Sport im Winterhalbjahr

08.07.2015Strategische Neuausrichtung der Feuerwehr, Stand der Projektierung und Folgen des Konzepts mit dem Bau der neuen Wachen sowie Auswirkungen für die bestehenden Milizorganisationen

08.07.2015Realisierung eines Rebbergs auf dem Hügel unterhalb der Grossen Kirche Fluntern

12.11.2014 – Private Sicherheitsdienste in der Zürcher Innenstadt, Rahmenbedingungen für deren Tätigkeiten, Ausrüstung, Bewaffnung und Kontrolle

16.01.2013 – Steigerung der Aufenthaltsqualität durch Erhöhung der Anzahl Sitzbänke 

07.11.2012 – Massnahmen für eine effiziente Gesundheitsprävention im Sexgewerbe unter Einbezug der Freier

07.11.2012 – Prostitution im Einzugsgebiet der Langstrasse, Massnahmen zur Eindämmung der negativen Folgen für die sich Prostituierenden